Camping in Kambodscha

In der Hängematte in Kambodschas Dschungel

Auf den Seiten von Backpacking-Kambodscha teile ich meine Erfahrungen aus anderthalb Jahren Kambodscha. Anderthalb Jahre, in denen ich so unglaublich wundervolle Erfahrungen in diesem vielfältigen Land gemacht habe. Und es geht noch weiter, denn ich lebe immer noch in Kambodscha. Und ich liebe Camping im Dschungel.

Eine kurze Übersicht

Alles zu den günstigsten Flügen, der Reisevorbereitung (Impfungen, Reiseapotheke und Co findest du oben im Menü). Wenn du noch offene Fragen hast, dann komm doch gern in die Facebook Community, dort tauschen wir uns aus und ich beantworte auch sehr gern deine Fragen! Hier geht´s zur Facebook Community.

Einer der vielen Vorzüge (neben dem Wetter) ist definitiv die wundervolle Natur, die du überall in Kambodscha finden kannst. Den Bokor Mountain in Kampot (warum du dorthin solltest liest du hier), Nationalparks, die atemberaubende Natur rund um die Tempellandschaft Angkor Wat, die Ruhe der Natur in Kep und nicht zuletzt natürlich die Strände auf den Inseln.

Der Dschungel

Und was dann oft vergessen wird ist der Dschungel. Die tropischen Wälder in Kambodscha sind einfach atemberaubend. Zauberhafte Tiere, wie zum Beispiel der Kingfischer, eine Vielzahl an Geckos und natürlich Affen haben im Dschungel ihre Zelte aufgeschlagen. Es gibt auch ein paar gefährlichere Tiere in Kambodscha vor denen du dich in Kambodscha besser in acht nimmst. Wenn du aber achtsam reist, gibt es keinen Grund den Dschungel und die damit verbundenen Eindrücke und Erlebnisse zu meiden.

Wenn das Abenteuer ruft

Wer noch nie in seinem Leben in einer Hängematte geschlafen hat, die Natur liebt und gerne zum Sonnenaufgang und Meeresrauschen aufwacht, dem empfehle ich dieses Erlebnisse ganz arg. Was gibt es besseres, als auf Reisen die Freiheit zu fühlen, die uns doch irgendwie alle zu Reisenden macht?

Hier mal ein Beispiel für den Ausblick aus der Hängematte im Dschungel…

Camping in Kambodscha

Auf Koh Rong ist das gar nicht so schwierig, denn da Kambodscha nicht zu den fortschrittlichsten Ländern gehört, gibt es auch noch nicht für alle strikte Regeln. Besonders das Thema Camping wird auf der Insel Koh Rong sehr entspannt gehandhabt.

Wem das Schlafen in einer Hängematte noch ein bisschen zu abenteurlich ist, der findet auf Koh Rong auch Zelt, in denen er campen kann. Die Zelte werden ab 7 US Dollar pro Nacht vermietet (4 K Beach: z.B.: White Pearl Restaurant oder Sandbank Restaurant) und der Vorteil ist, du kannst weiterhin wenig Kram mit dir rumtragen, denn das Zelt ist schon vor Ort.

Was für eine Hängematte ist für Camping geeignet?

Mit den Hängematten ist ein bisschen anders. Ich empfehle dir auf jeden Fall eine Armee Hängematte anzuschaffen ($ 12 auf dem Markt z.B. in Sihanoukville). Der Vorteil bei diesen Hängematten ist, dass ein Mückennetz integriert ist und sie zudem sehr gemütlich sind. Wer von zu Hause eine Hängematte mitbringen möchte, dem empfehle ich folgende:

Achte definitiv auf ein integriertes Mosquitonetz, besonders wenn dein Camping im Dschungel stattfinden soll, sonst wirst du deine Nacht im Dschungel nicht genießen können, denn Mücken können wirklich nerven. Was du sonst noch (nicht nur fürs Camping) einpacken solltest, habe ich dir in der Packliste aufgelistet.

Wo kann ich campen?

Da es in Kambodscha noch keine klare Regelung zum Thema Campen gibt (Stand Anfang 2018), ist das Thema noch recht einfach zu händeln. Besonders auf den Insel finden sich häufig kleine Hippie Communities, die in Zelten oder Hängematten am Strand campen. Auch einige Hostels bieten Hängematten zum Schlafen & Chillen an (zum Beispiel der Nest Beach Club Restaurant & Hostel und das Suns of Beaches Hostel auf Koh Rong).

Am besten ist es, wenn du einen kleinen Spaziergang machst und mal schaust wo es dir zum Camping gefallen würde. Wenn du dann einen passenden Ort für dein Zelt oder deine Hängematte gefunden hast, dann lohnt es sich auf jeden Fall, mal mit den vor Ort lebenden Expats zu quatschen. Sie werden dir gern weiterhelfen und dir auch sagen können, ob es okay ist, an dem einen oder anderen Ort zu campen und worauf du achten solltest.

Camping

Da die Insel sehr klein ist und jeder jedem hilft, kannst du ganz getrost einfach in eine Bar marschieren und nachfragen. Am besten hältst du dich dahingehend an die “Auswanderer”, denn diese sprechen Englisch und wissen auch, wo es als “Westler” unproblematisch ist. Es gibt viele Reisende, die Fragen zum Camping haben, also keine Scheu!

Ab und an findest du sogar ein Schild, welches dich darauf hinweist, wo du deine Zelt oder deine Hängematte aufschlagen kannst.

Was gibt es zu entdecken?

Vor allem gaaaanz viel Natur. Je nach Saison und Wetter gibt es kleine Wasserfälle, tolle Viewpoints, eine Vielzahl spannender Tiere. Du wirst ganz viel Ruhe finden, Raum für Gedanken und auch kleine Khmer Häuser, Businesses von Einheimischen und Straßen, die eigentlich keine Straßen sind.

Mein kleiner Trip in den Dschungel

Du wirst morgens wach und hast einfach Lust etwas neues zu entdecken. Du packst die Hängematte, ausreichend Wasser und ein paar Snacks ein. du ziehst nach langer Zeit mal wieder festes Schuhwerk an und machst dich auf den Weg. Auf den Weg in den Dschungel. Der Dschungel wird immer weniger, denn immer mehr Businesses, roden die Wälder, um Shops und Bars zu eröffnen. Trotzdem gibt es besonders auf Koh Rong noch zauberhafte Ecken und Bäume, die Platz und Raum für ein kleines Camping Abenteuer lassen.

Wo ich meine Hängematte aufgehängt habe?

Zwischen zwei Bäumen 🙂

Ich bin bis zum Ende des 4 K Beaches gelaufen, bin dann rechts abgebogen und habe den kleinen Trekkingpfad aufwärts genommen. Um dann mit einer traumhaften Aussicht und perfekten Natur fürs Camping belohnt zu werden. Eine Hängematte ist schnell aufgehängt und unten am Wasser gibt es ein paar Felsen, die sich super für ein Gute Nacht Bier eignen während du der Sonne zusiehst, wie sie langsam verschwindet.

Einer der Hunde hat mich auf meiner kleinen Camping – Übernachtungsparty übrigens begleitet. Was gibt es schöneres, als morgens in der Hängematte aufzuwachen, die Sonne im Gesicht, das Meeresrauschen im Ohr und einen Hund zum Knuddeln.

Camping Kambodscha

 


Das Wichtigste für Deine Reise!

Genieß Kambodscha!