Tipps zum Ess- und Trinkverhalten

Essverhalten in Kambodscha

Bewusst Essen & Trinken in Kambodscha

Wer nach Kambodscha reist, der erfährt spätestens bei dem Lesen der ersten Seiten eines Reiseführers, beim Stöbern im Internet oder beim Recherchieren der Seiten des Auswärtigen Amtes, dass sowohl das Trinkwasser, als auch das generelle Essverhalten sich enorm von dem in Europa unterscheidet.

Es ist kein Geheimnis, dass Kambodscha in Asien liegt und definitiv zu einem der Länder gehört, die noch eine große Entwicklung vor sich haben. Nicht nur die Infrastruktur, sondern vor allem auch die Bildung und der generelle Entwicklungsstand des Landes, das im Golf von Thailand liegt sind mehr als ausbaufähig.

Geschichte Kambodschas spielt auch eine Rolle

Wie könnte es allerdings auch anders sein, in einem Land, in dem jahrzehntelang Kriege den Alltag bestimmten? Kambodscha ist ein Land mit einer schrecklichen Geschichte, die definitiv noch heute für Gänsehaut sorgt. Wer noch mehr über die Geschichte Kambodscha erfahren möchte, für den habe ich die Seiten Die Geschichte Kambodschas – Verständlich erklärt.

Denn es ist einfach so wichtig, die Geschichte nicht einfach zu vergessen, denn hinter Kambodscha steckt mehr als nur ein Land, welches in der Entwicklung hinterherhinkt und mit paradiesischen Stränden aufzutrumpfen versucht.

Natürlich stand da niemals an erster Stelle, dass Verarbeitung von Nahrungsmitteln dringend für die westlichen Touristen angepasst werden muss. Es gibt also eine Vielzahl an Gründen, warum und weshalb es als Europäer oder Mensch mit empfindlichen Magen gar nicht so verkehrt ist, in Kambodscha ein bisschen bewusster zu Essen und zu Trinken.

Also kommen wir nun zu den wichtigsten Tipps, die einen entspannten Magen während der Kambodschareise nahezu garantieren.

Eiswürfel sind nicht gleich Eiswürfel

In Kambodscha gibt es solche und solche Eiswürfel. Besonders in den lokalen Restaurants wird häufig nicht berücksichtigt, dass das “Leitungswasser” (mehr zu diesem Thema weiter unten) in Kambodscha für den empfindlichen Magen, der an europäische Standards gewöhnt ist, schädlich sein kann.

Drinking Ice vs. Cooling Ice

Viele Lokale, die von Auswanderern betrieben werden, achten allerdings vermehrt auf die strikte Trennung von “Drinking Ice” and “Cooling Ice”. Da es häufig keine elektronischen Kühlschränke, sondern Eisboxen stattdessen gibt, wird für das Kühlen der Getränke und Lebensmittel auch Eis benutzt, dieses ist aber nicht sauber genug, um mit europäischen Trinkwasser mithalten zu können. Dieses Eis sollte nicht für Getränke verwendet und generell nicht verzehrt werden!

Einzige Garantie: Kein Eis verwenden

Es lohnt sich also immer gezielt nachzufragen, ob es sich bei dem verwendeten Eis um sauberes Getränke Eis handelt. Das Drinking Ice wird immer aus sauberem Trinkwasser hergestellt! Es auch daran zu erkennen, dass es ordentliche Eiswürfel sind und nicht Eis, welches von einem großen Block abgeschlagen wurde. Für Cocktails werden die unbedenklichen Eiswürfel jedoch häufig auch kleiner geschlagen. Daher ist die Form des Eises keinerlei Garantie.

Wer eine Garantie möchte, der verzichtet am besten komplett auf Eis in seinen Drinks.

Leitungswasser in Kambodscha

Das Leitungswasser in Kambodscha genügt definitiv nicht den europäischen Hygienevorschriften. Durch das tropische Klima ist es viel einfacher für Bakterien, sich in dem Wasser zu vermehren. Es ist daher nicht empfehlenswert das Leitungswasser zum Verzehr zu verwenden. Darunter fallen auch folgende Aspekte, die besser vermieden werden sollten:

  • Zähneputzen mit Leitungswasser
  • Obst waschen mit Leitungswasser
  • Geschirr & Gläser spülen
  • Fruchtsäfte o.ä. mit Leitungswasser verdünnen

Unbedenklich kann das Wasser verwendet werden zum äußerlichen Gebrauch, zum Beispiel zum Duschen und auch für das Kochen von Suppen etc., da das Kochen des Wassers dazu führt, dass Keime und Bakterien abgetötet werden.

Hygiene – Risiken verringern

Häufig liegt es auch ganz einfach in der Hand des Reisenden, die Gesundheitsrisiken zu verringern. Regelmäßiges Händewaschen, mit Seife oder Desinfektion der Hände kann Wunder bewirken. Denn bei jeder Nahrungsaufnahme kommt der Mensch in Kontakt mit Keimen, die bereits am eigenen Körper verweilen. Wer das Händewaschen und Desinfizieren zu einem regelmäßigen Ritual nach und vor dem Essen, sowie dem Toilettengang, macht, der ist auf der sicheren Seite.

Vorsicht statt Nachsicht ist geboten, wenn es um die Gesundheit geht.

Hinweis: Rohe Produkte sollten bei einem empfindlichen Magen am besten generell vermieden werden.

Übrigens: Der Anteil der Bevölkerung mit angemessenem Anschluss an eine Trinkwasserversorgung liegt in Kambodscha bei nur 75,5 %.

Weitere wichtige Aspekte zu dem Thema Gesundheit habe ich auch noch einmal zusammengefasst. Aufgeschlüsselt findest du auf backpacking-kambodscha.de auch noch folgende wichtige Themen, die deine Gesundheit schützen können: